Alle Artikel des Monats: Januar 2017

Artikel

Mehr Koseligkeit wagen

Hinterlasse eine Antwort

Von allen Tagen des Jahres ist der erste derjenige, an dem das Zuhausebleiben ganz leicht fällt. Zu schwer ist der Kopf, zu schwach die Glieder, von zu viel Böllern verdreckt die Straßen. Im Idealfall brennt ein Feuer im offenen Kamin und man erträgt den Weltschmerz mindestens zu zweit. In Norwegen kennt man diesen Zustand – beziehungsweise ohne Kater – als koselig, zu deutsch gemütlich. Zwar stammt Nevada Berg nicht aus Skandinavien, ist aber dennoch Expertin für Koseligkeit. Das Sonntagsessen ihres Blogs North Wild Kitchen schmeckt so, wie das norwegische Wort klingt: warm, weich, nach zu Hause.

Artikel

Silvester für Fortgeschrittene

Hinterlasse eine Antwort

„Nur Anfänger gehen an Silvester in New York aus“, sagt Deb Perelman, Betreiberin des fantastischen Blogs Smitten Kitchen. Für die heimliche Hauptstadt der USA gilt das mindestens so sehr wie für Wien oder Berlin. Debs Sonntagsessen enthält nicht nur fünf beeindruckende Gänge, sondern auch Tipps für den Tag danach (ein großes Glas Wasser mit zwei Aspirin vor dem Schlafengehen, salzig-fettiges Essen und ein Spaziergang am nächsten Tag.). Happy new year.

PS: Profis trinken schon beim Kochen Champagner, lassen nach dem Essen alles stehen und gehen dann aus.

Artikel

Maybe Baby

Hinterlasse eine Antwort

Kerstin Rodgers behauptet, den Supper Club erfunden zu haben. Vielleicht ist das so, vielleicht auch nicht. Nicht umsonst leben wir im postfaktischen Zeitalter. Als Ms. Marmite Lover vertritt die Britin die sehr sympathische These, dass eine kochende Frau sehr wohl Feministin sein kann. Ihr Sonntagsessen ist ein tierfreies Adventsmenü. Fakt ist, dass Kerstin dazu veganen Wein serviert.

img_0144
Artikel

Tradition muss sein

Hinterlasse eine Antwort

„Ab dem zweiten Jahr ist es eine Tradition“, schrieb mein Wichtel Thomas in einer seiner letzten Nachrichten. Nachdem ich beim Winewichteln vergangenes Jahr zunächst leer ausging, schickte er mir – unbekannterweise! – gleich zwei Trostflaschen. Nummer eins, einen 2012er L’Olivelle von Clos Marie, leerte ich mit A. in meiner Berliner Küche. Nummer zwei, Peter Jakob Kühns Klosterberg …