Alle Artikel des Monats: Februar 2017

Artikel

Heavy Metall

Stefan Grimm liebt harte Musik, wie sie Die apokalyptischen Reiter machen. Außerdem kocht er gerne mit schwerem Gerät, weswegen sein Blog Der apokalyptische Zubereiter heißt. Oft sieht seine Küche nach getaner Arbeit aus „wie nach dem Weltuntergang“. Weil Stefan aus Franken kommt, ist sein Sonntagsessen eine schräge Nummer aus bayerischem und asiatischem Hackepeter. Wir sagen: Musik aufdrehen und Messer wetzen!

Artikel

Oder einfach alle?

Liebe Kuchenwerkstatt,

Du machst es mir wirklich nicht leicht. Lockst mich immer wieder in die Stadt zurück, die ich eigentlich verlassen wollte. Bietest mir frech all Deine Lieblinge an, Orientalische Orange, Birne-Mohn, Pistazienmousse, NYC Tiramisu. Eigentlich wollte ich mich jetzt endlich mal auf eine einzige einlassen. Treu sein, treu bleiben. Leider wurde ich wieder schwach. Monogamie wird überbewertet.

Deine Dich liebende Eva

Aus: Cee Cee No 2 – ein neuer Liebesbrief an Berlin

IMG_1194

Artikel

Landlust ist wie Schnupfen

Auch der robusteste Stadtbewohner wird ab und zu von Landlust geplagt. Im Notfall hilft nur eine Medizin: ein Haus in Brandenburg. Insofern hat Christine Weisserth alles richtig gemacht. Auf ihrem Blog Kitchen Hoopla, den ich beim Sonntagsessen vorstelle, verrät sie, was man mit dem bisweilen sonderbaren Inhalt einer Biokiste anfängt. Die kann man sich auch nach Berlin-Mitte liefern lassen.

Artikel

Voll am Snacken

„Voll sein“ ist der schwäbische, etwas grobe Ausdruck für „betrunken sein“. Oder beschwipst. Oder betüdelt. Marcel Buchstaller ist Stuttgarter, leidenschaftlicher Bäcker und Cocktailtrinker. Auf seinem Blog Voll gut & gut voll bringt er all das zusammen. Sein Sonntagsessen ist eine Liebeserklärung an Nüsse und alle Arbeitnehmer, die auch am Computer mindestens eine Hand zum Snacken brauchen.

Artikel

Frag ein Klischee

Was hat die Arbeit eines Foodbloggers mit jener eines professionellen Kochs zu tun? Wenig. Das weiß auch Stefanie Hiekmann, seit sie ein zweiwöchiges Praktikum in Thomas Bühners Restaurant La Vie absolviert hat. Auf ihrem Blog Schmeckt wohl, den ich beim Zeit Online Sonntagsessen vorstelle, kocht sie mit Steckrübe, Rotkohl und Kürbis gegen die Wintermelancholie. Schmeckt gut!

Artikel

Saunieren statt Studieren

… so hieß eine Partyreihe im Wiener Club Pratersauna. Im Winter braucht es besonders viel Motivation, um sich in einen Hörsaal zu schleppen, auf dass man dort vertrockne wie ein Kaktus auf dem Fensterbrett. Schwitzen im Club ist eine Alternative. Oder man macht es wie Sara Kaufmann. Den theoretischen Teil ihres Lateinamerikastudiums hat sie hinter sich gebracht, jetzt ist Zeit für ein wenig Praxis. Das Sonntagsessen von Guerilla Kitchen ist eine kulinarische Postkarte aus Belize und Mexiko. Ay caramba, Hunger!