Alle Artikel des Monats: Mai 2017

Artikel

Vatertag

Ein Spiegelei-Vater ist Thomas Vonier, Betreiber des Blogs Omoxx, nicht. Und dann das: Auch mit Erdbeer-Spargel-Salat und hausgebeiztem Lachs kann er es seiner Tochter nicht recht machen. Den Sonntagsessen-Lesern schon.

Artikel

Von einer Jakobsmuschel versaut

Nobel geht die Welt zugrunde. Conny Wagner klagt, seit ihrem Besuch bei Magnus Nilsson könne sie keine Jakobsmuscheln mehr essen. Geht mir auch öfter so. Mit dem Shiraz von Yellow Tail zum Beispiel, einem soliden Fünf-Euro-Supermarktwein, den ich jahrelang für eine kulinarische Sensation hielt. Heute würde ich den höchstens zum Kochen verwenden. Insgesamt wurde es besser mit meiner Vorliebe für „Konfitürenwein“ (Zitat von J., einem Leidtragenden) und der gesamtgeschmacklichen Entwicklung. Was bei Wagner nach Nilssons scallop cooked over burning juniper branches jetzt so auf den Tisch kommt, steht beim Sonntagsessen ihres Blogs Seelenschmeichelei.

Artikel

Forever fudgy

Eine eindeutige Übersetzung des englischen Begriffs fudgy gibt es nicht. Wer einmal einen Brownie wie den von Kevin Buch im Mund hatte, weiß jedoch, was gemeint ist. Der Betreiber des Blogs Law of Baking nennt seine Kreation „klietschig“. Mehr! Mehr! Mehr! Schokolade beim Sonntagsessen.

Artikel

Korn ist cool

Wurde zur Recherche dieses Artikels viel Korn getrunken? Nein. Stattdessen habe ich mal wieder bei Heinz Strunk reingelesen:

„Seine Brust ist von den vielen Zigaretten eingesunken, dazu hat er etwa einen Liter Fako getrunken, Fanta-Korn, im Verhältnis 1:1. Jetzt hat ihn der Schmiersuff befallen.“

Auch wenn „Schmiersuff“ nach keinem erstrebenswerten Zustand klingt, sah es Strunk, der alte Trendsetter, voraus: Nach Jahren des Dahindarbens im staubigen Winkel von Opas Spirituosenschränkchen ist der deutscheste aller Brände cool. „Endlich!“, sagt die Zeit Online-Redaktion. „Jetzt erst?“, staunt der ehemalige Mitschüler, der sich die Oberstufenzeit gerne mit einem Glas Doppelkorn versüßte. „Jedem das seine“, sage ich. Nachzulesen hier.